Teilen, , Google Plus, Pinterest,

Drucken

Publiziert in:

etracker (Hamburg)

Interview mit Olaf Brandt

Mit diesem Artikel unserer Serie Unsere Online Agenturen stellen wir die etracker GmbH aus Hamburg vor. Für die Vorstellung stand uns Olaf Brandt zur Verfügung.

Agentur-Steckbrief

Zur Website

  • Größe: 70 Mitarbeiter
  • Sitz: Hamburg
  • Gründungsjahr: 2000
  • Software-Unternehmen – Web-Analyse, Behavioral Targeting, Website-Optimierung
  • Referenzen (Auszug): Mehr als 110.000 Kunden, darunter ARAG, Henkel, Media-Saturn, RTL2, TÜV Nord

Interview-Partner: Olaf Brandt, Director Product Management, im Unternehmen seit 2009

Bitte stellen Sie sich unseren Lesern doch kurz vor.

Ich bin Olaf Brandt und seit 2012 bei etracker als Director Product Management. Das heißt, ich verantworte die gesamte Produktstrategie. Wir entwickeln Produkte rund um die Web-Analyse zur Optimierung von Websites und Online-Marketing-Kampagnen. Vor dem Produktmanagement war ich bei etracker für die Partner bzw. das Business Development zuständig. Mittlerweile bin ich seit sechs Jahren Teil des etracker-Teams.

Auch ursprünglich komme ich aus der Softwarebranche und war bei Magix, Data Becker und Buhl Data Service beschäftigt.

Wie würden Sie Ihr Leistungsangebot beschreiben?

Ganzheitliches Web-Controlling mit Webanalyse, Mousetracking und Onsite-Befragungen zugeschnitten auf den Marketer, der schnell und einfach die relevanten Erkenntnisse benötigt. Ganz neu: Testing und Targeting auf Grundlage der umfassenden Tracking-Daten, auch ohne Programmierung und unabhängig vom CMS bzw. Shopsystem einsetzbar. Also wiederum einfach und praxisgerecht.

Was muss ein Interessent mindestens investieren um ein Kunde zu werden?

Für Einsteiger gibt es bereits ein kostenloses Tool zur Website-Optimierung. Ansonsten starten unsere Tools bei 19 Euro im Monat.

Was macht etracker besonders? Was zeichnet Sie aus?

Im Gegensatz zu anderen Anbietern entwickeln wir unsere Lösungen nicht primär für Vollzeit-Data-Analysts, sondern für den Marketer im Mid-Market. Gerade im Bereich Behavioral Targeting wollen wir die Möglichkeiten der personalisierten Besucher-Ansprache der breiten Masse an Website-Betreibern zugänglich machen. Das heißt auch ohne große IT- und Big Data-Projekte.

Was über etracker lässt sich in keiner Image-Broschüre nachlesen?

Bei etracker zu arbeiten, lohnt schon allein dank des einmaligen Ausblicks auf Michel und Elbphilharmonie und den tollen Lunch-Angeboten rund um den Hamburger Großneumarkt – um mal nicht nur von der Arbeit zu sprechen.

An welchem Punkt sehen Sie das Thema Website-Optimierung momentan? Was funktioniert aus technischer und organisatorischer Sicht gut?

Man kann festhalten: Web-Controlling ist fester Bestandteil des Online-Marketing-Instrumentariums. Die Wichtigkeit von datengetriebenem Vorgehen wird immer mehr erkannt. Das Know-how der Akteure nimmt beständig zu. Außerdem gibt es mittlerweile ein umfangreiches Angebot an erschwinglichen Lösungen und Tools in nahezu allen Bereichen und in allen Facetten.

Was funktioniert noch nicht optimal?

Um mal im Konversions-Jargon zu sprechen: Bei den ‚Data-to-Insight‘- und ‚Insight-to-Action‘-Konversionen gibt es zumeist noch gehörig Luft nach oben. Web-Controlling ist in vielen Fällen noch sehr auf das Monitoring und Reporting von KPIs begrenzt. Zu wenig noch werden systematisch echte Erkenntnisse gewonnen und Optimierungs-Maßnahmen abgeleitet.

Welche Entwicklungen sind noch dringend erforderlich?

Noch mehr Unternehmen müssen bei sich eine echte Test-Kultur etablieren und permanent experimentieren, dadurch dazulernen und so kontinuierlich den Erfolg steigern. Statt in Plattformen, Geräten und Kanälen zu denken, sollte der Nutzer in den Mittelpunkt gerückt werden, egal ob er gerade mit dem Tablet oder dem Smartphone, online oder offline unterwegs ist, per Newsletter, Ad oder auf der Website angesprochen wird. Wobei auf dem Weg dahin noch etliche Herausforderungen, was Technik und Organisation betrifft, zu bewältigen sind.

Wohin wird die Entwicklung gehen?

Die Zeiten von iterativen, manuellen Optimierungsschritten mit ein und dem gleichen Website-Erlebnis für alle Besucher werden bald vorbei sein. Web-Controlling darf sich nicht damit begnügen, zu zeigen, was in der Vergangenheit passiert ist. Stattdessen muss es zukünftig eigenständig Muster und Entwicklungen erkennen und passende Aktionen vorschlagen oder initiieren – in Echtzeit, auf individueller Nutzerebene und unter Einbeziehung des jeweiligen Kontexts. Das Tracking und die Steuerung von Maßnahmen wird daher Onsite, Offsite, Online und Offline miteinander verknüpfen müssen. Die kurzfristig ausgerichtete Fokussierung auf Konversionen im Online-Marketing wird in diesem Zusammenhang einer langfristigen Pflege von Kundenbeziehungen weichen.

Kontakt

Olaf Brandt
etracker GmbH – Erste Brunnenstraße 1 – 20459 Hamburg
info@etracker.com
040 – 55 56 59 50

Anzeige

Teilen, , Google Plus, Pinterest,

blog comments powered by Disqus